Aktuelle-Artikel

Kommunalwahl 2019

Zum Kommunalwahlprogramm 2019

 

 

Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten der SPD

  Elvira Fischer   Friedhelm Haas   Herbert Dietel   Jan Theil   Jörg Wiedemann   Johannes Rothmund

Hannsjörg Zdarsky   Daniela Diestel   Maximilian Föll   Anja Anetzberger   Louis Renz   Therea Pfeiffer  


 

Daniela Diestel 54 Jahre, verwitwet, 2 Kinder, Angestellte im öffentlichen Dienst, Gemeinderätin, SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss und des Gemeindeverwaltungsverbandes SteinlachWiesaz, Mitglied im Geschichts- und Altertumsverein, Flüchtlingsnetzwerk, ver.di, Bürgerstiftung Gomaringen, Aktionsgemeinschaft Artenschutz, NABU, DAV

Meine Herzensanliegen sind die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs mit der Regionalstadtbahn, mehr soziale Gerechtigkeit bei den Kitagebühren, mehr Grün innerhalb des Ortes statt Schottergärten
 

Jörg Wiedemann 53 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Landschaftsgärtner, derzeit Arbeitserzieher bei der Bruderhaus Diakonie, Gemeinderat, Mitglied im Bauausschuss, engagiert bei verschiedenen ehrenamtlichen Landschaftspfl egeprojekten, im Planungsteam Spielplatz auf der Hald, Mithilfe bei Bibliotheksveranstaltungen

Der Erhalt der Gomaringer Streuobstwiesen und der Umweltschutz im Allgemeinen sind für mich so wichtige Arbeitsfelder wie die Gestaltung des neuen Funparks für die Gomaringer Jugend und eine kontrollierte Ortsbebauung
 

Elvira Fischer 73 Jahre, verwitwet, 5 erw. Kinder, Lehrerin i.R., Gemeinderätin, SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Mitglied im Bauausschuss und des Gemeindeverwaltungsverbandes Steinlach-Wiesaz, Mitglied im CVJM, Bürgerstiftung, Geschichts- und Altertumsverein, Förderverein Schloß, Schublädle

Meine Schwerpunkte sind Wohnen im Alter mit neuen generationsübergreifenden Strukturen und eine soziale Staffelung der Kitagebühren.
 

Maximilian Föll 18 Jahre, Abiturient, ab Oktober 2019 Student der Physik an der Uni Tübingen, seit 2017 Schülervertreter in der Steuerungsgruppe des Karl-von-Frisch-Gymnasiums, Bürgerstiftung (ausgezeichnet auf dem Haldenplatz als aktivster Helfer), Mitglied im Akkordeon-Club

Ich will daran mitarbeiten, dass das Gemeindeentwicklungskonzept 2040 mit Leben gefüllt wird: Sanierung der Schlossschule und des kommunalen Straßennetzes, rasche Umsetzung der Regionalstadtbahn, Breitbandausbau und Investitionen mit Bedacht der Finanzlage im Hinblick auf die Generationen gerechtigkeit.
 

Theresa Pfeiffer 23 Jahre, ledig, Studentin International Business an der Hochschule Reutlingen

Ich will die Bedürfnisse der jungen Wähler erkennen und ihnen ein Sprachrohr sein. Meine Themen sind Mobilität, Internationalität und gemeinsames Leben mit und in der Natur
 

Friedhelm Haas 59 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Postbeamter, Gemeinderat, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss, Kindergartenausschuss, Unipro, Wiesaz-Wasserversorgungsgruppe, Mitglied im CVJM

Ich stehe für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, eine lebendige Gestaltung der Ortsmitte und die Unterstützung des vielfältigen ehrenamtlichen Engagements
 

Anja Anetzberger 28 Jahre, ledig, Masterstudentin SENCE - nachhaltige Energiewirtschaft und -technik (M.Sc.) in Rottenburg, Mitglied bei der Narrenzunft Gomaringer Käsperle

Für mich haben der Natur- und Umweltschutz und mehr Nachhaltigkeit durch erneuerbare Energien und weniger Autos durch einen verbesserten ÖPNV oberste Priorität. Außerdem werde ich jungen Menschen eine Stimme geben, um ihre Interessen in der Gemeinde vertreten zu können.
 

Herbert Dietel 62 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Sozialpädagoge Vorsitzender KBR Klinikverbund, Betriebsrat Kliniken Nagold Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat Klinikverbund Südwest Verdi-Mitglied FB Gesundheitswesen Narrenzunft Gomaringer Käsperle, Geschichts- und Altertumsverein, Obst und Gartenbauverein

Ich werde bei der Verbesserung der Wirtschaftspolitik intensiv mitarbeiten durch den Abbau des Investitionsstaus der Infrastruktur, Verstetigung der Bürgerbeteiligung und der Idee einer kommunalen Pfl ege- und Gesundheitskonferenz
 

Louis Renz 18 Jahre, Abiturient, geplantes Studium der Politikwissenschaft, Mitglied im TSV Gomaringen Abteilung Tischtennis

Für mich sind der Ausbau des schnellen Internets, Verbesserung des ÖPNV, Unterstützung und Wahrung des Sportangebots der Vereine, Umsetzung des Umweltschutzes und die neuen Angebote für die Jugend im Madach die Schwerpunkte meiner Mitarbeit
 

Hannsjörg Zdarsky 58 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Programmierer, Elternbeirat in der Merian-Gemeinschaftsschule

Ich setze mich ein für die Verbesserung der Bedingungen für junge Familien: mehr bezahlbarer Wohnraum, bessere ÖPNV-Angebote auch mit Kinderwagen, Sprachförderung in den Kitas, Integration von Menschen mit Migrationshintergrund
 

Jan Theil 38 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, Prokurist, HR Director, Elternbeirat an der Schlossschule, im Vorstand des Vereins Entenrennen Tübingen

Wichtig sind für mich die Modernisierung der Infrastruktur in der Gemeinde durch Breitbandausbau bis ÖPNV, soziale Gerechtigkeit bei den Kitagebühren, Verbesserung der Attraktivität für Gewerbe und würdevolle Pflegeeinrichtungen im Alter

 

Kandidat der SPD für den Wohnbezirk Stockach

Johannes Rothmund 61 Jahre, verheiratet, 3 erw. Kinder + 4 erw. Stiefkinder, akademischer Direktor an der Universität Stuttgart, stellvertr. Institutsleiter am Institut für Werkzeugmaschinen, Mitglied in verschiedenen Gremien der universitären Selbstverwaltung, Ehrenämter zur Zeit keines, früher Vorstand Schulförderverein und Schulträgerverein sowie Ortschaftsrat und stellvertr. Ortsvorsteher in Ammerbuch, dadurch sind mir kommunale Themen sehr vertraut 

Meine Herzensanliegen sind Kinder, Jugend, Schule und Flächennutzung sowie der öffentliche Nahverkehr. Zudem fühle ich mich in Stockach sehr willkommen und zuhause, als kleiner Ort gibt es hier jedoch einige Benachteiligungen bei der Infrastruktur, die es abzubauen gilt

 

Nach oben

 
 

SPD-Wahlprogramm für die Gemeinderatswahl

am 26. Mai 2019

GOMARINGEN 2040

Wir setzen uns für ein liebenswertes und lebenswertes Gomaringen ein!

  1. Für gute Bildung von der Kita bis zum Berufsabschluss

  2. Für einen guten öffentlichen Nahverkehr

  3. Für Natur- und Umweltschutz

  4. Für gutes und bezahlbares Wohnen aller Generationen

  5. Für eine verbesserte Infrastruktur der Gemeinde

Bildung und Kultur in Gomaringen

Gute Bildung beginnt in der Kita! Unsere Kindertagesstätten bieten schon für die Kleinsten Bildung für Hand, Kopf und Seele an. Wir haben gute Grundschulen und eine Werkrealschule am Ort. Wir setzen uns dafür ein, dass alle Bildungseinrichtungen genügend Raum und Personal bekommen und dass Bildung wirklich kostenfrei ist. Schule und Hochschule sind in Deutschland kostenlos – Wir stehen für das große Ziel der Kostenfreiheit auch bei Kitas! Bis dieses Ziel jedoch erreicht ist, müssen Kitagebühren bezahlbar und gerecht sein, d.h. für uns eine Staffelung der Betreuungskosten nach dem Einkommen der Familie.

Priorität im kommenden Jahr hat der Umbau und die Sanierung der Schlossschule. Hier gilt es eine gute langfristige Lösung für den Schulstandort der Werkrealschule zu finden.

Viele ehrenamtliche Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren sich in vorbildlicher Weise in unseren verschiedenen Vereinen und haben Angebote für alle Altersstufen. Diese wertvolle Arbeit für Kultur, Sport und Bildung schätzen wir sehr und unterstützen sie im Gemeinderat voll und ganz. Besonders am Herzen liegt uns das geplante neue Jugendzentrum im Madach.

Mobilität in Gomaringen

Die Verwirklichung der Regionalstadtbahn rückt in greifbare Nähe. Wir bleiben am Ball und begleiten die Planungen für unsere Gomaringer Spange. Wichtig ist eine umsteigefreie Verbindung nach Tübingen. Nur mit der Regionalstadtbahn können wir wirksam etwas gegen die riesige Verkehrsmenge auf unseren Straßen machen und die Schadstoffe in der Luft verringern, sie ist zudem ein positiver Standortfaktor für die Attraktivität der Gemeinde. Für die Regionalstadtbahn sind kleine Zubringerbusse anzustreben. Bis dahin muss der bestehende Busverkehr in seiner Taktung optimiert werden.

Natur- und Umweltschutz in Gomaringen

Natur-und Umweltschutz steht für uns ganz oben! Wir kämpfen für den Erhalt unserer Streuobstwiesen und wollen mit der Wohnbebauung nur so weit nach außen gehen, wie es unbedingt notwendig ist. Die Nachverdichtung im Innenbereich muss aber schonend und nachbarschaftsverträglich sein. Um den Lebensraum der Insekten zu erhalten und zu fördern, setzen wir uns für Wildbienenunterkünfte und naturnahe Gärten ein.

Wohnen und Leben in Gomaringen

Unsere Gemeinde ist ein attraktiver Wohnort. Gutes und bezahlbares Wohnen bleibt die größte Herausforderung der kommenden Jahre. Innerörtliche Bauprojekte bedürfen schon in einer frühen Planungsphase der Einbeziehung aller Betroffenen. Die SPD-Fraktion wird bei neuen Bebauungsplänen darauf drängen, dass Häuser mit größeren Wohneinheiten schon von vornherein geplant sind, in denen auch sozialer Wohnungsbau berücksichtigt wird. Abgestuft sollen dann kleinere Wohneinheiten, Reihenhäuser, Doppelhäuser und Einfamilienhäuser in der Planung liegen. Außerdem soll bei neuen Bebauungsplänen auch an Pflegeeinrichtungen, Mehrgenerationenhäuser und an Senioren-WGs gedacht werden.

Für eine erfolgreiche Zukunft Gomaringens, ist ein flächendeckendes schnelles Internet unverzichtbar. Besonders Gewerbe und Handel sowie das Modell Homeoffice sind darauf angewiesen. Hier müssen wir als Gemeinde dringend handeln.

Die gute medizinische Versorgung soll erhalten bleiben und wenn möglich außer Hausarztpraxen auch eine Facharztversorgung kommen. Es gibt zurzeit einen großen Umbruch, Hausärzte sind nur noch selten zu bekommen. Unser Vorschlag wäre, dass bei der Erschließung eines neuen Quartiers auch die Möglichkeit in Betracht gezogen wird, dass in einem Haus mehrere Praxen entstehen können, um übergreifend zusammenzuarbeiten, auch mit Fachärzten.

Die begonnene Bürgerbeteiligung im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes begrüßen wir sehr, sie muß ein fester Bestandteil des Gemeindelebens in allen Bereichen werden.

 

Zu den Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten der SPD