Kreistagswahl 2019

Zum Wahlprogramm der SPD für die Kreistagswahl 2019

 

 

Kreistagskandidatinnen und -kandidaten der SPD

 

Daniela Diestel 54 Jahre, verwitwet, 2 Kinder, Angestellte im öffentlichen Dienst, Gemeinderätin, SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss und des Gemeindeverwaltungsverbandes SteinlachWiesaz, Mitglied im Geschichts- und Altertumsverein, Flüchtlingsnetzwerk, ver.di, Bürgerstiftung Gomaringen, Aktionsgemeinschaft Artenschutz, NABU, DAV

Meine Herzensanliegen sind die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs mit der Regionalstadtbahn, mehr soziale Gerechtigkeit bei den Kitagebühren

 

Friedhelm Haas 59 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Postbeamter, Gemeinderat, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss, Kindergartenausschuss, Unipro, Wiesaz-Wasserversorgungsgruppe, Mitglied im CVJM

Ich stehe für den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und die Unterstützung des vielfältigen ehrenamtlichen Engagements

 

Herbert Dietel 62 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Sozialpädagoge Vorsitzender KBR Klinikverbund, Betriebsrat Kliniken Nagold Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat Klinikverbund Südwest Verdi-Mitglied FB Gesundheitswesen Narrenzunft Gomaringer Käsperle, Geschichts- und Altertumsverein, Obst und Gartenbauverein

Ich will mich für eine bessere Wirtschaftspolitik und den Abbau des Investitionsstaus einsetzen. Weitere Schwerpunkte sind für mich eine aktivere Bürgerbeteiligung und die regionale Gesundheitsversorgung

 

Nach oben

 
 

 

SPD Wahlprogramm

für die Kreistagswahl 2019

 

Miteinander möglich machen!

SPD für den Kreistag Tübingen

Die SPD im Kreistag Tübingen ist die politische Kraft des Miteinander. Egal ob vermögend, finanziell schwach, alt oder jung, mit Zuwanderungsgeschichte oder Handicap, jede und jeder kann etwas beitragen. Wir wollen allen Menschen ermöglichen teilzuhaben und mitzuwirken. Der solidarische Zusammenhalt aller Bevölkerungsgruppen macht unser Land und unseren Landkreis stark. Dazu braucht es die SPD.

 

Es geht um konkrete Lösungen.

Vier Zukunftsprojekte sind für die SPD im Landkreis Tübingen besonders wichtig:

  • Kostenfreie Bildung – Nulltarif bei der Schüler*innenbeförderung: Landkreis und Land müssen die Zuschüsse so erhöhen, dass im Landkreis Tübingen keine Kosten mehr für Familien entstehen. Die Lernmittelfreiheit muss konsequent umgesetzt werden.

  • Gute und flächendeckende Gesundheitsversorgung: Die ärztliche Versorgung in allen Gemeinden muss dauerhaft sichergestellt werden.Der Landkreis muss insbesondere in Gemeinden mit drohenden Versorgungsengpässen die Entwicklung von Modellen gemeinschaftlicher Praxen und Gesundheitszentren auch in kommunaler oder genossenschaftlicher Trägerschaft aktiv voranbringen.

  • Gut und günstig wohnen: Wir wollen für das Thema Wohnen zusätzlich 15 Mio. Euro in den nächsten 5 Jahren bereitstellen. Eine Möglichkeit, das Geld sinnvoll einzusetzen, ist eine Kapi-talerhöhung bei der Kreisbaugesellschaft. Die Kreisbaugesellschaft muss die Baurate weiter steigern und sich noch stärker an der Schaffung von günstigem Wohnraum beteiligen. Der Landkreis muss ein Beratungszentrum für Barriere-freies Bauen, Gemeinschaftliches Wohnen und Mehrgenerationenwohnen initiieren.

  • Denkfabrik Mobilität: Wir brauchen Mobilitätsangebote für die unterschiedlichen Bedürfnisse und eine gute Mischung der unterschiedlichen Fortbewegungsmöglichkeiten. Deshalb regen wir die Gründung einer Denkfabrik Mobilität im Landkreis Tübingen an. In einem offenen und zielorientierten Prozess soll die Denkfabrik Projekte und Maßnahmen zur Verminderung des motorisierten Individualverkehrs und zur Verbesserung des ÖPNVs entwickeln und einer Umsetzung zuführen. Wir wollen die Verwirklichung der Regionalstadtbahn vorantreiben, inklusive der Tübinger Innenstadtstrecke.

In einem wirtschaftlich starken Land und Landkreis müssen alle Möglichkeiten zur Teilhabe aller Menschen genutzt werden. Wir wollen mit unseren Vorschlägen in diesem Wahlprogramm in den nächsten 5 Jahren dazu beitragen.

 

Wir wollen Miteinander konkret möglich machen. Dafür setzen wir uns ein. Unser Engagement in den letzten fünf Jahren hat sich gelohnt.

Der SPD ist es im Kreistag mit guten Argumenten und viel Engagement gelungen, wichtige Vorhaben für die Menschen im Kreis durchzusetzen und auf den Weg zu bringen. Dazu zählen

  • die Einführung einer echten Kreisbonuskarte zur Bekämpfung von Ausgrenzung durch Armut: Die SPD hat über 10 Jahre anhaltend dafür gekämpft und sich durchgesetzt! Damit können jetzt alle Inhaber*innen dieser Karte in allen Städten und Gemeinden des Kreises dieselben Vergünstigungen und Unterstützungen erhalten.
  • Einwohner*innen-Fragestunden im Kreistag sowie die Öffentlichkeit der Ausschusssitzungen.
  • Fortschreibung Kreissozialbericht mit neuen Handlungsempfehlungen.
  • Förderung für ambulant betreute Wohngemeinschaften für Pflegebedürftige als Ergänzung zu den großen Heimen.
  • die freiwillige und ergebnisoffene Rückkehrberatung von Geflüchteten.
  • tarifliche Bezahlung bei freigemeinnützigen Trägern.
  • Förderung von Kulturprojekten in der Fläche.

Wir wollen diese erfolgreiche Arbeit in der neuen Wahlperiode fortsetzen mit einer verjüngten und personell gestärkten Kreistagsfraktion, damit wir mit neuen Ideen noch mehr Miteinander möglich machen können.

 

Das vollständige Wahlprogramm der SPD für den Tübiner Kreistag finden Sie hier.

 

 

Zu den Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für den Kreistag

 
 

Counter

Besucher:150262
Heute:13
Online:1

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.05.2019, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr SPD-Stand auf dem Holzmarkt

22.05.2019, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr Europa-Bar mit Dieter Heidtmann

22.05.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Talk „Die lügen doch alle“ mit Dieter Heidtmann, Bettina Ahrens & Doro Kliche-Behnke
Vertrauen und Europa

Alle Termine

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

22.05.2019, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr SPD-Stand auf dem Holzmarkt

22.05.2019, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr Europa-Bar mit Dieter Heidtmann

22.05.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Talk „Die lügen doch alle“ mit Dieter Heidtmann, Bettina Ahrens & Doro Kliche-Behnke
Vertrauen und Europa

Alle Termine